File under:
"One Man Modern Big Band" auf Voodoo Rhythm Records

Freitag, 9. März 2018 · Einlass: 20.30 Uhr
KING AUTOMATIC
Von allen "One-Man-Bands", die sich derzeit im Rock’n’Roll-Underground tummeln, ist
dieser Herr aus Frankreich sicherlich derjenige, der die meisten Instrumente gleichzeitig
bedient: Mit Hilfe von Gitarre, Orgel, Mundharmonika und Schlagzeug sowie Loops und
Samples, die allesamt live während des Konzerts einspielt werden, entsteht hier der Ein-
druck, dass tatsächlich eine komplette Band auf der Bühne steht – und daher ist es auch
durchaus angebracht, in seinem Fall von einer "One Man Modern Big Band" oder einem
"Garage-One-Man-Orchestra" zu sprechen! Auf den mittlerweile vier Longplayern, die bei
Voodoo Rhythm Records (bekanntermassen dem Label des REVEREND BEAT-MAN)
erschienen sind, finden sich dann neben Trash und Garage-Rock’n’Roll und tanzbaren
Rhythm'n'Blues- und Soul-Anleihen auch Einflüsse von jamaikanischem Rocksteady,
den Polyrhythmen westafrikanischer Trommler sowie von KRAFTWERK und DEVO
in diesem wahrhaftig exotischen und aufregenden musikalischen Cocktail wieder.
Rakete (im Theater Rampe)
Filderstrasse 47 (direkt am Marienplatz) · Stuttgart-Süd

Vorverkauf beginnt in Kürze

In den 1990er Jahren war der gute Mann Schlagzeuger der französischen Punk-Combo THUNDERCRACK, schmiß dann aber beherzt unnötigen Ballast über Bord (soll heißen: entledigte sich aller seiner Mitmusiker) und wurde als "One-Man-Band" aktiv – seitdem nennt er sich KING AUTOMATIC.

KING AUTOMATICOb die Musik von KING AUTOMATIC nun tatsächlich die "Zukunft des Rock'n'Roll" darstellt beziehungsweise als "transglobaler Rock'n'Roll" zu bezeichnen ist, sei einmal dahingestellt – doch klar und auch wahr ist: Von allen "One-Man-Bands", die sich derzeit im Rock’n’Roll-Underground tummeln, ist dieser Herr aus Frankreich sicherlich derjenige, der die meisten Instrumente gleichzeitig bedient! Mit Hilfe von Gitarre, Orgel, Mundharmonika und Schlagzeug sowie Loops und Samples, die KING AUTOMATIC allesamt live beim Konzert einspielt (und alleine das ist schon ein sehenswertes Spektakel), entsteht tatsächlich der Eindruck, dass eine komplette Band auf der Bühne steht – schließt man dann noch die Augen, wird man "Stein und Bein schwören", dass hier definitiv keine "One-Man-Band" zugange ist. Und deshalb ist es auch durchaus angebracht, KING AUTOMATIC als "One Man Modern Big Band" oder "Garage-One-Man-Orchestra" zu bezeichnen.

KING AUTOMATICTatsache ist aber auch, dass es sich – verglichen mit den allermeisten seiner "One-Man-Band-Kollegen" – bei ihrer "automatischen Majestät" um einen absolut formidablen Songwriter handelt. Mittlerweile vier Longplayer hat KING AUTOMATIC auf Voodoo Rhythm Records (bekanntermassen dem Label des REVEREND BEAT-MAN) veröffentlicht: Nach dem Debüt "Automatic Ray" hatte sich dabei bereits beim Nachfolger "I Walk My Murderous Intentions Home" eine Tendenz weg vom kompromisslos-übersteuerten Knochenbrecher-Sound der Anfangstage hin zu tanzbaren Rhythm'n'Blues- und Soul-Anleihen erkennen lassen. Diese Entwicklung setzte sich auf "In The Blue Corner", dem dritten Album von KING AUTOMATIC, noch fort: Trashigen Garage-Rock’n’Roll mit Rhythm'n'Blues-Touch gibt's auch darauf selbstverständlich noch, doch KING AUTOMATIC ließ sich bei den Songs ebenfalls vom jamaikanischen Rocksteady, französischen 60's-Beat-Tanzflächenknallern und Chansons, Country-Musik, den Polyrhythmen westafrikanischer Trommler, von KRAFTWERK und DEVO sowie auch von TOM WAITS und THE DOORS inspirieren.

Alle diese Zutaten finden sich im wahrhaftig exotischen und aufregenden musikalischen Cocktail des "royalen Kotlettenträgers" aus Nancy wieder und man kann abschließend konstatieren, dass die Songs von KING AUTOMATIC zum wilden Hüftspeckwackeln einladen – und dass bei seinem Konzert die Füße des Publikums kaum einen Moment in Ruheposition verharren werden.


Hörproben von KING AUTOMATIC: Sieben Songs unter reverbnation.com/kingautomatic/songs

Videos von KING AUTOMATIC: My Shark | The Beginner Witch | Here Comes The Terror | She's Fine She's Mine | La Vampira del Raval | There Is No Truth In The Night | Two Grams

Mehr Informationen zu KING AUTOMATIC: Homepage | Facebook | Voodoo Rhythm Records


 

Übersicht Konzerttermine · Home

Anforderung Newsletter · Impressum